Unser Leitbild

Das Gesamtziel der FMG Unterseen-Interlaken ist das qualitative/geistliche Wachstum einzelner Gemeindeglieder und das quantitative Wachstum der Gesamtgemeinde.

Unsere qualitativen Ziele

Wir leben in einer verbindlichen Gemeinschaft mit Jesus Christus, setzen unsere Gaben zur Förderung der Gemeinschaft der Gläubigen und zur Festigung der Einheit untereinander ein. Dabei richten wir uns nach dem auferstandenen und wiederkommenden Christus aus.

Unsere quantitativen Ziele

Wir motivieren Nichtchristen zum Glauben an Jesus Christus durch ein vorbildliches Leben in der Gesellschaft, durch die Unterstützung von Evangelisation im In- und Ausland und durch die sozial-diakonische Verantwortung den Mitmenschen gegenüber. Dabei arbeiten wir auf der Grundlage der evangelischen Allianz mit anderen Christen zusammen und sehen uns weltweit mit allen Christen verbunden, die persönlich an Jesus Christus glauben.

Das eigentliche Ziel unserer Gemeinde ist die Anbetung Gottes. Ihm allein gebührt alle Ehre, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Unsere Abhängigkeit von Gott

Wir sind uns der völligen Abhängigkeit vom dreieinigen Gott bewusst und unterordnen uns daher in allem Jesus Christus als dem Haupt der Gemeinde. Damit wir die gesteckten Ziele erreichen, ist das Leben im Heiligen Geist entscheidend und anzustreben.

Unsere Norm für Glauben und Leben

Verbindliche Norm unseres Gemeindelebens ist die Bibel. Sie ist Gottes unfehlbares und irrtumsloses Wort, durch das er uns die Anweisungen für unseren Glauben und unser Leben gibt.

Unser Umgang miteinander

Als FMG Unterseen-Interlaken achten wir darauf, dass wir offen und ehrlich und gleichzeitig mit Liebe und Respekt miteinander umgehen. Einer achtet den anderen höher als sich selbst. Christus ist das Haupt, wir die Glieder. Wir sind uns unserer Gaben, aber auch unserer Defizite bewusst und wissen um unsere Abhängigkeit von Gott. Wir wollen uns gegenseitig mit Gebet, Ermutigung und hilfreichen Tipps unterstützen. In all unserem Tun richten wir unseren Blick auf die Verheissungen Gottes und nicht auf die Mängel der Gemeinde.

Wir sehen uns bewusst als Mehrgenerationengemeinde und möchten uns gegenseitig in der Gemeinschaft ergänzen, aufbauen, trösten, fördern und liebevoll ermahnen.